Karen Kunkel - Essere Umano

Malerei  - Zeichnung - Druckgrafik

Vernissage, Sonntag. 16.Juni | 14-18 Uhr
Ausstellung 16. Juni —21. Juli 2019

Die Zeichnung bietet die Möglichkeit, eine Beobachtung rasch und unter Vernachlässigung normativer ästhetischer Gesetze zu fixieren. In den Strich hinein fließen die Atmosphäre des Augenblicks, die eigene Verfassung und die wahrgenommene, erspürte des gezeichneten Individuums. Gibt es eine Diskrepanz zwischen seiner äußeren Hülle und einem verborgenen Innenleben, die es einzufangen gilt?

All dies fließt in die Arbeiten ein. Ist der Strich entschlossen und mutig, zögerlich und suchend, zärtlich und streichelnd? Sind Details akribisch beobachtet und ausgearbeitet, oder mit dem Bauchgefühl aufgenommen und von innen heraus auf das Papier geschleudert worden? Dann verzeiht die Zeichnung keine Fehler und Unsicherheiten und wirkt dadurch umso direkter.

Karen Kunkel liebt serielles Arbeiten. Da kommt ihr in der Malerei der Fluss der Wasserfarben entgegen. Mit ihnen ist es möglich, Körpern eine irreale und immaterielle Transparenz zu verleihen. Haut und Gesichter werden durchsichtig und entflirren in eine indifferente psychosomatische Befindlichkeit. Informellere und abstraktere Formen können in Fremdkörper übergehen, die Wasserfarbe kann die Körpergrenzen scheinbar uferlos unterspülen, sie kann menschliche Substanz verschlucken, Haut und Haare werden ihr zur Nahrung. Das Lebendige kann vom Wasser und der Künstlerin vereinnahmt werden, sie werden Verbündete und stellen Schminke, Typisierung, Schönheitsideale infrage und geben Irritationem Raum.

Kurzbiografie

1972 geboren in Stralsund + ab 1977 Tanzausbildung in Tanzschulen u.a. in Stralsund und Berlin, 1992 Studium der Rechtswissenschaft in Greifswald und 1995/96 Kriminologie in Catania (Sizilien) + 2000-2004 Referendariat u. a. in Szczecin (Polen) und Catania + 2005 Beschäftigung als Tourismus- und Kulturmanagerin + seit 2007 Beschäftigte der Bundesagentur für Arbeit (Presse, Marketing, BCA) + seit 2011 eigene Atelierräume + seit 2012 zweites Studium der Bildenden Kunst und Kunstgeschichte am Caspar-David-Friedrich-Institut Greifswald + Sommerakademien & Kurse u. a. in Dresden, Berlin und Leipzig + und seit 2017 eigene Druckwerkstatt in Groß Kiesow bei Greifswald.                                                

 

Tatiana Pichkaeva interpretiert moderne Musik des 20. und 21. Jahrhunderts.
Zu ihrem Repertoire gehört die romantische moderne Musik sowie die Musik der Avantgarde.

Tatiana Pichkaeva  wurde in Pensa/ Russland geboren, wo sie ihre erste Ausbildung machte und als jüngste Teilnehmerin den Kabalewski-Klavierwettbewerb gewann.

Sie studierte am Konservatorium in Nischni Nowgorod (Professor Starynin)und in der Aspirantur des Konservatoriums in Sankt Petersburg (Professor W. Schakin) mit der Fachrichtung Solo-Klavier. Danach unterrichtete sie Solo-Klavier im Konservatorium in Sankt Petersburg sowie an der Gerzen-Hochschule.

Sie absolvierte ein Praktikum an der Internationalen Europäischen Mozart-Akademie für Kammerensemble (Florenz, Italien) und unterrichtet seitdem Meisterklassen in Sankt Petersburg, Italien und Berlin. Ihre Tourneen führten sie nach Deutschland, Norwegen, Russland, Italien, Polen und Portugal.

zurück...