Burkhard Fritz - Die Farbe Rot

Fotografie
Vernissage, Donnerstag 20. Mai |14-18 Uhr
Ausstellung 20.  Mai — 15. Juni 2018

 

Rot begegnet man täglich im Leben. Man muss nicht lange suchen, um im öffentlichen Raum dieser Farbe zu begegnen.

Seit über einem Jahr ist Burkhard Fritz im Ruhestand. Die meiste Zeit seines Berufslebens war er als Werbefachmann tätig. In den letzten acht Jahren arbeitete er in Kulturangelegenheiten in der Gemeinde Eichwalde. Die Fotografie begleitet ihn sein ganzes Leben lang und so sind inzwischen mehrere Ausstellungen entstanden. Aber auch grafisch arbeitet er. Viele Bildkalender für seinen Wohnort sind entstanden, Plakate und Titelseiten für Publikationen und mehr.

Jetzt ist das Thema seiner neuesten Ausstellung die Farbe Rot. Burkhard Fritz hat  in den letzten Jahren die Farbe Rot im Alltag fotografiert. Ob Briefkästen in Schottland, ein altes KONSUM-Logo in Mecklenburg, Plastikstühle auf einer kanarischen Insel oder Kirchensteine in Eichwalde – immer wieder begegnet man der Farbe Rot, tagtäglich. Rot wird von den Menschen unterschiedlich interpretiert; für die einen ist es eine sympathische Farbe, zumal die Farbe der Liebe. Andere sehen Rot als aggressiv an. Verbote und Warbungen werden oft mit Rot belegt.

Auf das Titelfoto der Ausstellung ist Burkhard Fritz besonders stolz. Es ist eine Treppe am alten Observatorium in der indischen Millionenstadt Neu Delhi. Wie unterschiedlich Rot auf der Welt ist, auch das soll die Ausstellung zeigen. Über 60 Fotografien in unterschiedlichen Formaten sind nun im Kunsthof Darenstedt zu sehen.

Tatiana Pichkaevainterpretiert moderne Musik des 20. und 21. Jahrhunderts.
Zu ihrem Repertoire gehört die romantische moderne Musik sowie die Musik der Avantgarde.

Ihre Konzerte umfassen interessante und schöne, jedoch selten zu hörende Musik, was immer die Aufmerksamkeit des Publikums erregt. Die Pianistin beherrscht die feinste Klangpalette auf meisterliche Weise und kann der Tastatur einen einzigartigen kristallenen Klang entlocken. Ihre musikalischen Darbietungen gehen immer mitten ins Herz. Sie sind emotional stark und zeichnen sich durch größte Virtuosität aus.

Tatiana Pichkaeva  wurde in Pensa/ Russland geboren, wo sie ihre erste Ausbildung machte und als jüngste Teilnehmerin den Kabalewski-Klavierwettbewerb gewann.

Sie studierte am Konservatorium in Nischni Nowgorod (Professor Starynin)und in der Aspirantur des Konservatoriums in Sankt Petersburg (Professor W. Schakin) mit der Fachrichtung Solo-Klavier. Danach unterrichtete sie Solo-Klavier im Konservatorium in Sankt Petersburg sowie an der Gerzen-Hochschule.

Sie absolvierte ein Praktikum an der Internationalen Europäischen Mozart-Akademie für Kammerensemble (Florenz, Italien) und unterrichtet seitdem Meisterklassen in Sankt Petersburg, Italien und Berlin. Ihre Tourneen führten sie nach Deutschland, Norwegen, Russland, Italien, Polen und Portugal.

zurück...